MAYDAY 2018 – 12h Praterstern

SAVE THE DATE!

Heraus zum 1.Mai – um 12h treffen wir uns am Praterstern!

Details nach dem nächsten Treffen!

Come with us to the 1st of may – we will meet at 12h at Praterstern!

Details after the next meeting!


support: mayday18_translate

+++ Check out or growing program for events happening before MAYDAY // schaut dir die wachsende Sammlung an Veranstaltungen die vor der MAYDAY stattfinden an: https://www.mayday.jetzt/index.php/vor-der-mayday/

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine | Hinterlasse einen Kommentar

MAYDAY – für das gute Leben 1.MAI ab 12h Kundgebung, Demonstration und Programm in Fluc

Treffpunkt für die MAYDAY ist der 1.Mai um 12h am Praterstern. Gegen 17h wird sich die Demonstration zur Abschlusskundgebung am Praterstern zurück einfinden. Parallel dazu ist ab 17h Fluc oben für eine MAYDAY – Soliveranstaltung geöffnet.

Eine Sammlung der Programmpunkte, Redner_innen und Musiker_innen findet sich in kürze hier.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die nächsten Vorbereitungstreffen / the next preparation meetings


offene Vorbereitungstermine / open preparation meetings (immer bis ca. / always till around 20h30)
Mittwoch / wednesday 4.4. 18h
Dienstag / thuesday 10.4. 18h
Dienstag / thuesday 17.4. 18h
Dienstag / thuesday 24.4. 18h

Augasse 2-6, 1090 Wien – Immer im 4.Stock /Aufzug C ÖH Akbild Raum “Wolke”
Erreichbar mit den Linien D, 35A, 37A, U5, U6
Die Räumlichkeiten sind über den Aufzug neben der Einfahrt zur Parkgarage beim Josef Holaubeck Platz oder über eine Rampe von der Augasse aus Rollstuhltauglich befahrbar. Bitte schreibt uns eine e-mail für genauere Wegbeschreibung und Support.

Augasse 2-6, 1090 Wien – 4th floor / elevator C ÖH Akbild Room “Wolke”
Accessible with the lines D, 35A, 37A, U5, U6
The premises can be accessed via the elevator next to the entrance to the parking garage at Josef Holaubeck Platz or via a ramp from the Augasse with a wheelchair. Please send us an e-mail for more detailed directions and support.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

call 2018 MAYDAY

english version see below

MAYDAY MAYDAY
nach einem Jahr Pause wird es am Nachmittag des 1.Mai 2018 wieder MAYDAY durch die Straßen Wiens schallen.

Wir sind #prekär. Doch diese Regierung hat es weiter auf uns abgesehen. In Oberösterreich lässt sich ablesen wie vielleicht bald in ganz Österreich mit progressiven Vereinen umgegangen wird. maiz / FIFTITU% und ARGE SIE wurden 100% der Fördermittel entzogen (1). Förderungen gibt es bald nur noch für Lederhosen, Männerbünde und Volksmusik. Der Teil des Regierungsprogramm der sich mit den Rechten von Mieter_innen auseinandersetzt wurde direkt von einer Immobilien Lobby Organisation abgeschrieben(2). Wenn wir uns die Miete nicht leisten können dann sollen wir halt Wohnungen kaufen. Oder mehr Arbeiten – das ginge gut mit einer Arbeitszeitverlängerung. Und wer dann arbeitslos ist wird “selbst schuld” sein und soll die Gelder gestrichen bekommen. Und überhaupt – Hetze gäbe es ja von “vielen Seiten” und nicht ein Anstieg an antisemitischen, antimuslimischen, rechtsextremen und generell rassistischen Handlungen ist das Problem – wir müssen dringen über #reichenhetze (3) reden.
Ein schlanker menschenverachtender Staat. will…
abschieben, kürzen, privatisieren, rauchen, ausschließen, grenzen schließen, fingerabdrücke, ins binäre zwängen, hetzen, schweigen, macht ergreifen.
Betrieben von einen xenophoben, anti-feministischen, rassistischen, neoliberalen und rechtsextremen Regierung die es auf unsere Körper unsere Daten und allgemein auf alle abgesehen hat die weniger haben und nicht den neoliberalen Normbild der Geilomobil-Gesellschaft entspricht. Herzlich Willkommen im Wien 2018 /////// daher werden wir werden lautstark durch die Stadt demonstrieren – die MAYDAY Parade zeigt unsichere Lebensumstände auf und macht soziale Kämpfe von unten sichtbar. Wir zeigen alternativen und Zugänge für ein solidarisches miteinander auf. Gemeinsam gegen Kapitalismus, Patriarchat – für eine emanzipatorische Gesellschaft frei von Unterdrückung – für ein Gutes Leben für alle.

(1) siehe http://frauenlandretten.at/
(2) siehe http://urbanizm.net/
(3) siehe https://twitter.com/search?q=%23reichenhetze&src=typd

>>> Die MAYDAY ist dabei offen für weitere Themen (siehe unten) sowie generell für alle Gruppen, Kollektive oder Einzelpersonen die sich solidarisch und mit emanzipatorischer Perspektive einbringen wollen sind herzlich willkommen.
Themen der MAYDAY werden dabei u.a. mithilfe von Redebeiträgen an den passenden Orten der Stadt eingebracht. Zusätzlich soll es eine Text/Material Beitragssammlung geben die in Form eines Zine zur Parade erscheinen wird.

Wer mit – planen, schreiben, zeichnen, layouten, Radio machen, vorbereiten, transparente malen, basteln, übersetzen, einen eigenen Wagen oder Block, ein Straßenfest am Ende, oder sich sonst wie beteiligen magst – komm zu den Vorbereitungstreffen oder schreibt eine e-mail (contact@mayday.jetzt) – hier findet ihr den PGP Schlüssel:
https://www.mayday.jetzt/index.php/kontakt/

Für die Vorbereitung und Erarbeitung von Inhalten der MAYDAY gibt es mehrere Vorbereitungstreffen.
Es wird zudem einige Infoveranstaltungen und Termine geben die Themen rund um die MAYDAY sowie allgemein Prekarisierung und soziale Kämpfe thematisieren.

offene Vorbereitungstermine:
Donnerstag 15.03. 17h – Augasse 2-6, 1090 Wien – 4.Stock /Aufzug C ÖH Akbild Raum “Wolke”
Dienstag 27.03. 18h – Augasse 2-6, 1090 Wien – 4.Stock /Aufzug C ÖH Akbild Raum “Wolke”
Erreichbar mit den Linien D, 35A, 37A, U5, U6
Die Räumlichkeiten sind über den Aufzug neben der Einfahrt zur Parkgarage beim Josef Holaubeck Platz oder über eine Rampe von der Augasse aus Rollstuhltauglich befahrbar. Bitte schreibt uns eine e-mail für genauere Wegbeschreibung und Support.
mehr Termine in kürze

Themenabende / Termine:
Donnerstag 15.03. Filmabend ab 19h – im Anschluss and das offene Treffen / Augasse 2-6, 1090 Wien

Teile der Precarity Compilation (siehe http://eipcp.net/transversal/0704/p2p/en) sowie thematisch passende Kurzfilme (o-ton mit englischen Untertiteln)
“MayDay! MayDay! We are the precarious. We are hireable on demand, available on call, exploitable at will and firable at whim. We have become skillful jugglers of jobs and contortionists of flexibility. But beware: we are agitating with a common strategy to share our flexfights!”

Kurzfilm: HOMEWORK#1 (von http://www.ritamaralla.it/)
Images of everyday life are continuing on the screen, but sometimes something contradiction appear: the regularity of living is questioning. In the background a pounding list of questions forces the viewer to question the routine of domestic life and the relationship between the inhabitants in the houses.

und weitere Kurzfilme

Wo? Augasse 2-6, 1090 Wien – 4.Stock /Aufzug C ÖH Akbild Raum Wolke
Die Räumlichkeiten sind über den Aufzug neben der Einfahrt zur Parkgarage beim Josef Haulabeck Platz oder über eine Rampe von der Augasse aus Rollstuhltauglich befahrbar. Bitte schreibt uns eine e-mail für genauere Wegbeschreibung und Support.

noch ohne Termine / Details in kürze
– Die Stadt bunt machen – Workshop und Bastelsession zu Graffiti, Schablonen, Seedbombs, Farbbomben usw.
– Screening – Athens from below
– Transparente malen & Bastelsession
… mehr termine t.b.a.

Du organisiert Termine die du passend zur MAYDAY sind? Schick uns die Info und wir bewerben gerne mit! Wir freuen uns auch über Kooperationen und weitere Thementermine in Kooperation vor allem im laufe des April.

PREKÄR! Was ist das?
Bedeutungen:
[1] widerruflich, unsicher
[2] heikel, schwierig, problematisch
Beispiele:
[1] Das Beschäftigungsverhältnis als Leiharbeiter ist prekär.
[1] Das Prekäre an der aktuellen gesellschaftlichen Situation ist, dass die Lebens- verhältnisse instabil sind und sich jederzeit ändern können.
[2] Die Situation ist prekär.
Charakteristische Wortkombinationen:
[1] prekärer Friede, Waffenstillstand, prekäres Arbeitsverhältnis, Beschäftigungsverhältnis
[2] prekäre (finanzielle, wirtschaftliche) Lage, Situation

Thematisch schlägt die MAYDAY Brücken, verbindet Themen und strebt Kooperation statt Vereinzelung an. Es wird/kann um Streiks im Sozialbereich ebenso gehen wie um Gendenkkultur von Anschluss bis Flakturm. Um Carearbeit und unbezahltes Arbeiten. Über Arbeitslosigkeit und nicht arbeiten dürfen oder scheiß Bezahlung bekommen – um weltweites bedingungsloses Grundeinkommen ebenso wie über Anti-Arbeit und Blaumachen. Genauso wie um rechtsextreme neoliberale rassistische xenophobe antifeministische Regierung ebenso wie um Militarisierung, Grenzpolitik und Bewegungsfreiheit, um Kriege und Regime um Angriff auf selbstverwaltete Gebiete und Widerstand von unten. Um anti-feministischen Angriffen der Regierung durch Streichungen von Fördermitteln für progressive Vereine in Oberösterreich, um Selbstbestimmung von Menschen mit dis_ability und das Recht über den eigenen Körper zu verfügen von Schwangerschaftsbruch bis zu Sexarbeit. Um die steigenden Mieten und fehlenden Räumen um Auseinandersetzungen für ein Recht auf Stadt. Wir protestieren gegen Bildungs- und Zugangsbeschränkungen, für eine Stadt ohne Autos, für die Überwindung von (binärer) Geschlechtersysteme, gegen Überwachung und für digitale Souveränität, sowie ganz allgemein für eine Stadt der vielen.

//////////////// english version

MAYDAY MAYDAY
After a year’s break, MAYDAY will sound through the streets of Vienna on Afternoon of the May 1, 2018 again.

We are #precarious. But this government is after us. In Upper Austria one can see how it may soon be handled throughout Austria with progressive associations. maiz / FIFTITU% and ARGE SIE have been deprived of 100% of their funding (1). Fundings will soon be available only for lederhosen, male only groups and folk music. The part of the government program dealing with the rights of tenants was directly written off by a real estate lobby organization (2). If we can not afford the rent then we should just buy apartments. Or work more – that would work well with a working time extension. And then who is unemployed will be “guilty by themself” and should get the funds deleted. And in general – there is agitation happening from “many sites” and not an increase in anti-semitic, anti muslim, extreme-right and in general racist acts is the problem – we have to talk about #reichenhetze (3).
A slim, inhumane state. wants to…
remove, shorten, privatize, smoke, exclude, close borders, gain fingerprints, force into the binary, agitate, silence, seize power.
Operated by a xenophobic, anti-feminist, racist, neoliberal and extreme right-wing government that is after our data, our bodies and generally on all who have less and does not meet the neo-liberal normative image of the “Geilomobil” society. Welcome to the Vienna 2018 /////// Therefore, we will be demonstrating loudly through the city – the MAYDAY Parade shows unsafe living conditions and makes social struggles visible from below. We show alternatives and approaches towards solidarity with each other. Together against capitalism, patriarchy – for an emancipatory society free from oppression – for a good life for all.

(1) see http://frauenlandretten.at/
(2) see http://urbanizm.net/
(3) see https://twitter.com/search?q=%23reichenhetze&src=typd

>>> The MAYDAY is open for further topics (see below) as well as for all groups, collectives or individuals who want to share solidarity and emancipatory perspectives.
Topics of MAYDAY are e.g. made visible trough speeches in the appropriate places in the city. In addition, there will be a text / material collection of contributions that will appear in the form of a zine for the parade.

If you want to – plan, write, draw, layout, make radio, prepare, do transparents, prepare demonstration-stuff or participate as you like, translate,
your own truck or block, a street party at the end – come to the preparatory meetings or write an e-mail (contact@mayday.now) –
here you find the PGP Key:

Kontakt

There are several preparatory meetings for the preparation of MAYDAY content.
There will also be some information events and themed evening events with topics around the MAYDAY and general precarization and social struggles.

open preparation meetings:
Thursday 15.03. 17h – Augasse 2-6, 1090 Wien – 4th floor / elevator C ÖH Akbild Room “Wolke”
Tuesday 27.03. 18h – Augasse 2-6, 1090 Wien – 4th floor / elevator C ÖH Akbild Room “Wolke”
Accessible with the lines D, 35A, 37A, U5, U6
The premises can be accessed via the elevator next to the entrance to the parking garage at Josef Holaubeck Platz or via a ramp from the Augasse with a wheelchair. Please send us an e-mail for more detailed directions and support.
more dates soon

Theme evenings / Dates:
Thursday 15.03. MAYDAY – Shortfilms #1
from 19h on – after the the open meeting / Augasse 2-6, 1090 Vienna

Parts of the Precarity Compilation (see http://eipcp.net/transversal/0704/p2p/en) as well as thematically fitting short films.
Original tone with english subtitles
“MayDay! MayDay! We are the precarious. We are hireable on demand, available on call, exploitable at will and firable at whim. We have become skillful jugglers of jobs and contortionists of flexibility. But beware: we are agitating with a common strategy to share our flexfights!”

Shortfilm: HOMEWORK#1 (by http://www.ritamaralla.it/)
Images of everyday life are continuing on the screen, but sometimes something contradiction appear: the regularity of living is questioning. In the background a pounding list of questions forces the viewer to question the routine of domestic life and the relationship between the inhabitants in the houses.

and further shortfilms

Where? Augasse 2-6, 1090 Wien – 4th floor / elevator C ÖH Akbild Raum Wolke
The premises can be accessed via the elevator next to the entrance to the parking garage at the Josef Haulabeck Platz or via a ramp from the Augasse out of the wheelchair. Please send us an e-mail for more detailed directions and support.

still without dates / details soon
– Make the city colorful – workshops and crafting sessions on graffiti, stencils, seedbombs, paint bombs, etc.
– Screening – Athens from below
– paint & craft session

You organize events that are fitting to the context of MAYDAY? Send us the info and we are happy to advertise them! We are also looking forward to cooperations and other themed events in cooperation, especially in the course of April.

PRECARIOUS! What’s this?
meanings:
[1] revocable, uncertain
[2] delicate, difficult, problematic
Examples:
[1] The employment relationship as a temporary worker is precarious.
[1] The precariousness of the current social situation is that the living conditions are unstable and can change at any time.
[2] The situation is precarious.
Characteristic word combinations:
[1] precarious peace, ceasefire, precarious employment relationship, employment
[2] precarious (financial, economic) situation

Thematically, MAYDAY builds bridges, connects topics and strives for cooperation instead of isolation. It will / can be about social strikes as well as rememberence culture from Anschluss to Flakturm. About carework and upayed work. Being unemployed and not being allowed to work or getting paid shitty – for worldwide unconditional basic income as well as anti-labor and not going to work stuff. About the right-wing extremist neo-liberal racist xenophobic anti-feminist government as well as about militarization, border politics and freedom of movement, wars and regimes about attacks on self-governing territories and resistance from below. To rule out anti-feminist attacks by the government by deleting funding for progressive associations in Upper Austria, to self-determination of people with dis_ability and the right to own body from pregnancy to sex work. To the rising rents and missing spaces around disputes for a right to city. We protest education and access restrictions, for a city without cars, the overcoming of (binary) gender systems, against surveillance and for digital sovereignty, and more generally, for a city of many.

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine, Texte | Hinterlasse einen Kommentar

MAYDAY 2016 14h Wien

header010516

MAYDAY 2016 – Die *MAYDAY* bietet seit 2005 einen Bezugspunkt für soziale Kämpfe in Wien. Mit einigen Unterbrechungen (2009-10, 2015) gehen wir gemeinsam auf die Straße, um prekäre Verhältnisse auf lebhafte und kollektive Weise zu thematisieren.
Prekarisierung bedeutet der Wandel von rechtlich und sozial
abgesicherten Lebens- und Arbeitsverhältnissen hin zu unsicheren, weil widerruflichen oder nicht anerkannten bis zu ausbeutenden Tätigkeiten.

*Mehr zu den bisherigen MAYDAY´s bis 2011 findet ihr unter https://www.mayday.jetzt/index.php/archiv/*

Start und Endpunkt für die MAYDAY ist die *Thelemangasse*, wo gemeinsam mit dem *mo.ë* *(http://www.moe-vienna.org/)* eine *Kundgebung von 11-22h* stattfindet – mit Infoständen – Kinderprogramm – Siebdruck – Redebeiträge – Bands!

Das mo.ë ist ein von Verdrängung durch die Immobilienfirma Vestwerk bedrohter Kulturraum. Vestwerk hat das Gebäude günstig gekauft und will nun das mo.ë räumen lassen, um stattdessen teuer zu erstehende Lofts zu bauen. Das Brunnenviertel soll so Stück für Stück gentrifiziert, jetzige
Anwohner*innen und Raumnutzer*innen verdrängt werden.

Die MAYDAY wird dieses Jahr daher eine kurze, aber örtlich bewusst ausgewählte Route haben. Musik aus der Dose ist während Demo nicht geplant, vielmehr soll es darum gehen gemeinsam aktiv laut zu sein (Trommeln, Töpfe, Stimmen, Instrumente…). Für die Redebeiträge soll es eine Anlage auf einem Lastenrad geben.

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine | Hinterlasse einen Kommentar

Mayday 2016 in Linz: Am 1. Mai für Humanität, Solidarität und Freiheit!

(Aufruf) Trump, Erdogan, Orban, Putin. Eine demokratiefeindliche, antisoziale und nationalistische Politik hat überall auf der Welt ihr politisches und meistens auch männliches Personal. In Österreich hört diese Politik auf den Namen Strache. Der Rechtsruck reicht aber darüber hinaus weit in die Mitte von den Konservativen bis zu der Sozialdemokratie: Mikl-Leitner, Kurz, Luger, Faymann, Niessl, Doskozil sind hier gute, schlechte Beispiele.

Wir erkennen immer deutlicher: Der Rechtsruck mit ihren Parteien und Führern ist nur die Fortsetzung von Nationalismus und Entsolidarisierung der anderen Parteien auf noch höherer Stufe. Der Rechtspopulismus erklärt dem Establishment den Kampf, will aber stattdessen nur die alte Politik durch eine neue noch neoliberalere, nationalistischere, skrupellosere und autoritärere ersetzen. Das politische Personal wird ausgetauscht; die Ungerechtigkeit, Diskriminierung und Unfreiheit wird nicht kleiner sondern größer.

Überall auf der Welt gibt es aber auch Widerstand gegen eine solche Entwicklung, gibt es Menschen, Bündnisse, Bewegungen und Parteien, die die Verhältnisse radikal in Frage stellen und einen wirklichen Politikwechsel fordern, der auch ein Systemwechsel sein muss. Wir erkennen immer mehr, es gibt nur diese zwei Seiten, nämlich Offenheit oder Abschotten, Zusammenhalt oder Auseinanderdividieren. Möglichst gerechte Umverteilung oder eine noch tiefere Kluft zwischen Arm und Reich. Wir wissen auf welcher Seite wir stehen!

Der 1. Mai hat eine lange internationalistische Tradition. Solidarität mit jenen Menschen, die unsere Hilfe brauchen, Humanität und Toleranz bleibt unser Maßstab trotz Hetze und Unmenschlichkeit. Wir wissen: Es geht niemand von uns besser, wenn wir uns abschotten oder bestimmten Gruppen staatliche Leistungen wegnehmen – im Gegenteil! Es gilt vielmehr: Geht´s den Flüchtlingen gut, geht´s uns allen gut!
Der 1. Mai ist ein schöner Tag! Er zeigt, dass Menschen, wenn sie sich solidarisieren, ein besseres Leben und Einfluss auf die Gestaltung ihrer Lebensumstände erlangen können.
Der 1. Mai verbindet die Vereinzelten, stärkt die Verunsicherten, schafft Solidarität. Wehren wir uns gemeinsam für ein gutes Leben für alle! Nutzen wir den uns zustehenden öffentlichen Raum für gemeinsamen Protest, für eine bunte, engagierte Demo des Alternativen 1. Mai in Linz.

Deshalb:

Keine Kürzungen bei Mindestsicherung und Aktivpass! Soziale Sicherheit für alle und bedingungslos!
Refugees Welcome! Gegen eine Festung Europa!
Fluchtursachen bekämpfen, Waffenexporte stoppen!
System Change, not Climate Change!
Gleiche Rechte für alle! Für Gleichstellung und gegen Diskriminierung!
Den neoliberalen Kapitalismus in die Schranken weisen! Gegen TTIP und CETA und Co.!
Armut bekämpfen und nicht die Armen. Keine Bettelverbote!

Das Programm für den alternativen 1. Mai 2016 in Linz:

Politprogramm:

Ab 10:00 Uhr, Schillerpark, Treffpunkt und Picknick
11:45 Uhr, Landstraße, Demo
12:00 Uhr, Hauptplatz (Aktivfläche West beim Brunnen), Kundgebung

Kulturprogramm:

14:00 Uhr, Melicharstraße 8, Maifest KPÖ Linz
Andere Orte und Veranstaltungen (KAPU, STWST) folgen!

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine, Texte | Hinterlasse einen Kommentar

Mayday2015 in Linz: Gerecht geht anders!

Plakat und FlyerFront Mayday2015 Linz

Es gibt gute Gründe am 1. Mai 2015 auf die Straße zu gehen: Die herrschende Politik macht die Reichen noch reicher und die Mehrheit der Menschen ärmer. Frauen, Jugendliche und Migrant_innen sind davon besonders betroffen. Die Arbeitslosigkeit steigt, die Prekarisierung nimmt zu. Der Sozialstaat wird demontiert um bankrotte Banken mit Milliarden Steuergeldern zu retten.

Die Steuerleistung der Superreichen tendiert gegen Null. Hingegen werden die Lohnabhängigen durch niedrige KV-Abschlüsse und Pensionserhöhungen, steigende Preise, horrende Mieten und Massensteuern trotz Steuerreform ausgeplündert. Öffentliches Eigentum wird privatisiert, der Freihandel soll fairen Handel zugunsten der Konzerne verhindern.

Die Überwachung wird ausgebaut, der Trend zum autoritären Regieren verstärkt sich. Auf dem Humus der neoliberalen Politik gedeihen Hass und Hetze, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, Rechtsextremismus und Neonazis. Und weltweit nehmen Konflikte, Aufrüstung und Kriegsgefahr zu.

Widerstand gegen diese falsche Politik ist angesagt. Wir sagen der Entsicherung der Lebens- und Arbeitsverhältnisse den Kampf an! Am 1. Mai für die Interessen von lohnarbeitenden und prekarisierten Menschen, von Illegalisierten und unterschiedlich Diskriminierten.

Der 1. Mai verbindet die Vereinzelten, stärkt die Verunsicherten, schafft Solidarität. Wehren wir uns gemeinsam für ein gutes Leben für alle! Nutzen wir den uns zustehenden öffentlichen Raum für gemeinsamen Protest, für eine bunte, engagierte Demo des Alternativen 1. Mai in Linz.

Das Programm für den alternativen 1. Mai 2015 in Linz:

Politprogramm:

  • Ab 10:00 Uhr, Schillerpark, Treffpunkt und Picknick
  • 11:45 Uhr, Landstraße, Demo
  • 12:00 Uhr, Hauptplatz (Aktivfläche West beim Brunnen), Kundgebung

Kulturprogramm:

  • 13:00 Uhr, Kapuzinerstraße 36, 1. Mai Party, KV KAPU
  • 14:00 Uhr, Melicharstraße 8, Maifest KPÖ Linz
  • Weitere kulturelle Aktivitäten, Maifeste, etc. folgen!
Veröffentlicht unter Allgemein, Termine | Hinterlasse einen Kommentar

Diverses rund um den 1.Mai 2015

– diese Jahr gibt es keine MAYDAY – eine Parade /und mag sie noch so prekär sein/ organisiert sich nicht von allein. Es hat sich keine Organisatorische Gruppe gefunden um den MAYDAY vorzubereiten. –

Wir verweisen gerne auf einige andere Aktivitäten rund um den 1.MAI 2015

Straßenfest der Anarchistischen Bibliothek in der Pfeilgasse:
http://a-bibliothek.org/?p=3673

Am 2. Mai gibt es Donaukanal für Alle – Let’s take back the city!
https://linksunten.indymedia.org/de/node/141018 via https://web.archive.org/web/20160611135737/https://linksunten.indymedia.org/de/node/141018

Sowie eine Aktion der Inter-Grätzel-Kommune Wien (IGKW)

0105zusammenfassung1
0105zusammenfassung2

Wenn schon keine #Mayday-Parade am 1. Mai, dann zumindest 1 Schild mit Forderung der #IGKW für eine andere (Kultur-)Politik #istnoetig

1.MAI #istnoetig #mayday #IGKW

1. Eine andere Kulturpolitik ist möglich nötig!

2. Deine Forderung an die (Wiener Kultur-)Politik!

3. Hashtags nicht vergessen: #mayday #istnoetig #IGKW

4. Foto mit Schild (und Dir) im passenden Kontext

5. Online posten am 1. Mai 2015 und Schild im öffentlichen Raum platzieren

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

weitere Termine auf die wir gerne verweisen

wird in kürze erweitert und mit links versehen;

Wir rufen zur Beteiligung zur Anti-Repressions Demonstration am Samstag den 03.Mai um 14h Treffpunkt Karlsplatz auf

Podiumsdiskussion: “POLIZEI.MACHT.MISSBRAUCH?”
SOS Mitmensch lädt am Mittwoch, den 7. Mai, um 19.00 Uhr zur Podiumsdiskussion “POLIZEI.MACHT.MISSBRAUCH?”
in den Sitzungssaal der Akademie der bildenden Künste (Schillerplatz 3, 1010 Wien).
Anlass sind die Geschehnisse und Entwicklungen rund um die Proteste gegen den so genannten Akademikerball

Am 17.​05.​2014. will die Rechte Gruppe „Identitären Bewegung“ einen Aufmarsch durch Wien abhalten. Informiert euch über geplanten Gegenprotest

4. Juni soll das Fest der Freiheit stattfinden – Burschenschaften und FPÖ wollen gemeinsam durch die Wiener Innenstadt ziehen
Wenn deutschnationale, rassistische Männerbunde zum Marsch durch die Wiener Innenstadt aufrufen,
sollte das für Antifaschist_innen Grund genug sein, um auf die Straße zu gehen und den Burschis das Fest zu vermiesen.

gerne Verweisen wir auch auf den Wagenplatz Treibstroff – in der Nacht zum 1.Mai wurde ein neuer Platz befahren, die lange Odyssee des Wagenplatz geht weiter – zum wiederholten mal wird Lösung für den Wagenplatz gefordert:
https://linksunten.indymedia.org/de/node/112332

Veröffentlicht unter Termine | Hinterlasse einen Kommentar

Route und Demovorbereitung

Während der Demo – gibt es u.a. Informationen auf twitter via:
@MAYDAY_WIEN der account wird von der rechtshilfe (tweet mit #RH am anfang) & von der demogruppe (tweet mit #demo am anfang) genutzt
Verwendete Schlagworte sind: #mayday14 #wien
#RH und #demo werden als quellenverweise verwendet, damit ihr wisst von wo die jeweiligen infos herkommen
Die Rechtshilfe ist ab 13h aktiv – Nummer wird dann vor Ort und online bekanntgegeben

Rechtliche Informationen und Dinge die gut sind sich vor einer Demo zu überlegen/ sich zu Informieren (wie Bezugsgruppen, Wasser mitnehmen, kein Alkohol, Aussage verweigern im Fall von Verhaftungen, was die Polizei darf, …)
http://at.rechtsinfokollektiv.org/rechtsinfo/demo-teilnahme/

Route:
Bei der Route gab es eine kleine Änderung die hier nicht angeführt ist, sie betrifft den exakten Routenverlauf bei Getreidemarkt

Sammlungsort: Columbusplatz; 1100-Wien
Route: Colmbusplatz → Columbusgasse → rechts Landgutgasse → links Laxenburgerstraße bis Hausnummer 18 → Fahbahnstreifenwechsel Laxeburgerstraße zurück → rechts Raaber-Bahn-Gasse → links Favoritenstraße → rechts Landgutgasse → links Sonnwendgasse → rechts Laxenburgerstraße → gerade Südtirolerplatz/Favoritenstraße → rechts Belvederegasse → links Prinz-Eugen-Straße → links Plößlgasse → rechts Argentinierstraße → links Paniglgasse → gerade Schaurhofergasse → gerade Faulmanngasse → rechts Rechte Wienzeile → links Operngasse → links Getreidemarkt → rechts Babenbergerstraße → rechts Nibelungengasse → rechts Operngasse → links Friedrichstraße → rechts Kärntnerstraße → links am Karlsplatz entlang → gerade Lothringerstraße → links Johannesgasse → rechts Parkring bis höhe Weihburggasse rechts Einfahrt in Stadtpark dort Abschlusskundgebung auf betonierter Fläche vor Johann Strauß Denkmal
Endpunkt: Stadtpark

unterschiedliches Info-Material:
Jingle: unter https://cdn.anonfiles.com/1398345084410.mp3 findet ihr den Jingle zur Parade – aus Copyright-Rechtlichen Gründen kann dieser nicht im Radio laufen, wir freuen uns über Verbreitung auf anderen Wegen
Flyer: findet ihr auf der Homepage in Deutsch-Englisch und Deutsch-Türkisch, sowie zum Abholen und Verteilen im ÖH Büro auf der Akademie der Bildenden Künste
Plakat: findet sich auf der Homepage und ist ebenso auf der Bildenden abholbar, für größere Stückzahl schreibt uns eine e-mail
Interview: In den Nachrichten auf Radio Orange gab es Freitag ein kurzes interview mit zwei Personen aus der organisierenden Gruppe http://cba.fro.at/258261

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar